musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse

Il 13 maggio è la Giornata internazionale dei musei con il tema "Tag, share, like". Molti musei propongono MiS.

 

 
X

Il «Musée imaginaire Suisse»  è un museo digitale. Trovate gli oggetti preferiti dei visitatori del museo.

 

Cercate al museo in coppia un oggetto, fotografatelo, mettete online un commento e un vostro selfie. Acchiappate la mongolfiera!

 

partecipate & vincete

 

* In coppia: il senso del gioco è quello di incontrarsi e parlarsi tra visitatori, siano amici, parenti o sconosciuti. Giocate con un visitatore incontrato per caso al museo,  farete una nuova conoscenza!


Vince un premio chi ottiene il maggior numero di «mi piace». Partecipate e vedrete!

Beitrage schicken

 
Partecipate
& vincete!

Grazie!

Grazie,
ma 2x
non va!

Objekt
Portrait

x, -

y, -

open

close

Unser Leben

Wir haben uns dieses Bild ausgesucht, weil es für uns das Leben symbolisiert. Wir sehen verschiedene Farben und Flächen, was wir mit unseren verschiedenen Erfahrungen und Erlebnisse in Verbindung bringen. Auch sehen wir eine Steigung, welche den Höhepunkt unserer Lebens darstellt.

 

Luogo: akku Emmenbrücke

 

x, -

y, -

 

Objekt
Portrait

Anita, 65

-, -

open

close

Theodora (von Griech. Orpheos = Gott, also die Göttliche)

Unsere Figur heisst Theodora, vom Griechischen "orpheos" abgeleitet bedeutet dies "die Göttliche". Sie besteht aus drei Teilen: Einerseits ist der untere Körperteil sehr sexy und steht somit für das Weibliche. Im oberen Teil sieht man den männlichen Körper, sozusagen den Animus. Wir nennen ihn "Crazy". Die Haare stehen für überaus viel Potenz. Der dritte Teil, das riesige Auge, welches nach Innen und nach Aussen schaut, steht für die Intuition Theodoras. Somit vereint unsere liebe Theodora sowohl das Männliche, Starke und Kämpferische, wie auch das weibliche Prinzip miteinander, um die vollständige Frau sein zu können.

 

Luogo: akku Emmenbrücke

 

Anita, 65

-, -

 

Objekt
Portrait

Andràs , 74

Franziska, 55

open

close

Die Brille - Sehhilfe, Modeaccesoire und...

Der Mann auf dem Bild in kecker Pose zeigt sich im Korsett, Netzstrumpf und Brille. Theater? Geheime Gefühle? Ob er sich in dieser Situation hinter der Brille verstecken will...

 

Luogo: Kunstmuseum St. Gallen

 

Andràs , 74

Franziska, 55

 

Objekt
Portrait

Ernst Peter, 70

Rita, 60

open

close

Eliot Lothar

Der Mann schaut sehr angestrengt. Als wäre er am Meditieren. Nicht entspannt. Als wäre eine Spannung im Raum. Das zeigt sich auch auf der Brust, wie es Wülste hat. 

 

Luogo: Bündner Kunstmuseum

 

Ernst Peter, 70

Rita, 60

 

Objekt
Portrait

Kurt, 60

Lisbeth , 70

open

close

Spielgang in der Villa

Damit die Eltern in Ruhe arbeiten konnten, haben sie vor den Zimmern einen Rundgang angelegt, wo sich die Kinder austoben konnten und Fangis spielen konnten.

 

Luogo: Bündner Kunstmuseum

 

Kurt, 60

Lisbeth , 70

 

Objekt
Portrait

Maria , 60

Göpf , 66

open

close

Tänzerin

"So wie dies Frau, so feurig und lebensfroh, so wünschte ich mir meine Frau." "Schau genau, sie sieht deiner Frau ähnlich." Dialog vor dem Bild. 

 

Luogo: Bündner Kunstmuseum

 

Maria , 60

Göpf , 66

 

Objekt
Portrait

R., 52

Sie, 20

open

close

Das sprechende Menu, 1943

Mittags immer noch ein Thema.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

R., 52

Sie, 20

 

Objekt
Portrait

Stefan, unter 50

Brigitt, unter 60

open

close

leicht - schwer???

Sanitär-Lehrlinge haben sich etwas ganz Spezielles für das Kunstmuseum St. Gallen ausgedacht und all ihr handwerkliches Können in Sachen Biegen und Schweissen voller Stolz zum Einsatz gebracht. Als Spannungselement wurden kurzerhand Steinbrocken vor dem Museum ausgewählt und in die Ausstellung geholt damit das leichte der Stahlrohre einen spannenden Kontrast erhält...

 

Luogo: Kunstmuseum Sankt Gallen

 

Stefan, unter 50

Brigitt, unter 60

 

Objekt
Portrait

Jolanda, 50

Celine, 29

open

close

Nein, nein, nein, ja

Die Hörinstallation weckte Erinnerungen an die Zeit des Spracherwerbs unserer Kinder. Meistens nein, selten ja. Darauf folgte meist ein Trotzanfall, dieser blieb jedoch in der Kunstinstallation aus.

 

Luogo: Kunstmuseum

 

Jolanda, 50

Celine, 29

 

Objekt
Portrait

Elsbeth, 76

Vivienne, 12

open

close

Tete a tete

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Elsbeth, 76

Vivienne, 12

 

Objekt
Portrait

Maria, ca. 55

Eveline, 26

open

close

-

Unsere Geschichte handelt von einem 5jährigen Jungen. Der Junge erlebt jeden Tag tolle und unvergessliche Erlebnisse. Er möchte diese festhalte. Am liebsten in Form eines Tagebuches. Doch, herrje, er kann ja noch gar nicht schreiben. Da er noch nicht in der Schule war, kennt er weder die Buchstaben, noch weiss er, wie man einen Stift richtig in den Fingern hält. Also nimmt er kurzerhand die Nähmaschine seiner Mutter und beginnt drauflos zu zeichnen. Er verleiht seinen Tagebuch-Bildern einen eigenen Charakter, indem er mit der Schnelligkeit der Maschine spielt. Die tollen Kunstwerke hängen nun im akku in Emmenbrücke und können von allen möglichen Menschen bestaunt werden. Er ist sehr stolz auf sich!

 

Luogo: akku Emmenbrücke

 

Maria, ca. 55

Eveline, 26

 

Objekt
Portrait

Nelly, 83 Jahre

Ursula, 41 Jahre

open

close

"Zaubervogel"

am Bielersee - ein Wasservogel, genauer der Zaubervogel erwacht frühmorgens , schlägt ein Rad ob der Freude der wunderbaren Morgenstimmung und des Anblickes des Wasserglitzerns (auch wenn er das jeden Morgen sieht, er ist stets von Neuem überwältigt) . der Flügelschlag stubst das Wasser an und es gibt eine langsam dahingleitende, zarte Wellenbewegung, sie sich über den See davon macht....

 

Luogo: AKKU Emmenbrücke

 

Nelly, 83 Jahre

Ursula, 41 Jahre

 

Objekt
Portrait

Maria, ca. 55

Eveline, 26

open

close

k. A.

Unsere Geschichte handelt von einem 5jährigen Jungen. Der Junge erlebt jeden Tag tolle und unvergessliche Erlebnisse. Er möchte diese festhalte. Am liebsten in Form eines Tagebuches. Doch, herrje, er kann ja noch gar nicht schreiben. Da er noch nicht in der Schule war, kennt er weder die Buchstaben, noch weiss er, wie man einen Stift richtig in den Fingern hält. Also nimmt er kurzerhand die Nähmaschine seiner Mutter und beginnt drauflos zu zeichnen. Er verleiht seinen Tagebuch-Bildern einen eigenen Charakter, indem er mit der Schnelligkeit der Maschine spielt. Die tollen Kunstwerke hängen nun im akku in Emmenbrücke und können von allen möglichen Menschen bestaunt werden. Er ist sehr stolz auf sich!

 

Luogo: akku

 

Maria, ca. 55

Eveline, 26

 

Objekt
Portrait

André, 44

Maro und Lino, 7 und 9

open

close

Die Rohrpost

Weil man die Post auf eine spezielle Art verschicken kann und es ein weing wie eine Achterbahn aussieht.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

André, 44

Maro und Lino, 7 und 9

 

Objekt
Portrait

André, 61

Melina, 29

open

close

alea iacta est

Den Grund, weshalb im Franz Karl Weber vor einiger Zeit alle schwarzen Würfel nicht mehr erhältlich waren, haben wir hiermit gefunden.

 

Luogo: Kunsthaus Zürich

 

André, 61

Melina, 29

 

Objekt
Portrait

André, 61

Melina, 29

open

close

Heringsfischer in Holland

Bei seinem allerersten Besuch im Kunstmuseum fühlte sich unser Heringsfischer beim Anblick dieser zweier Gemälde zuhause. Gebannt von seiner Familiengeschichte fand die Dame auch nur schwer zurück in die Realität. Erleichtertes Lachen.

 

Luogo: Kunsthaus Zürich

 

André, 61

Melina, 29

 

Objekt
Portrait

Franziska, 55

Melina, 29

open

close

Vogelfrei

Eingesperrt sitzt der Vogel in seinem Käfig und singt die schönsten Melodien der Freiheit, Liebe und Sehnsucht. Im Kopf malt er sich Bilder über das Leben, die Natur aus und realisiert dabei, dass auch der Käfig nur ein Teil seiner Imagination ist. Er streckt die Flügel und reisst aus

 

Luogo: Kunsthaus Zürich

 

Franziska, 55

Melina, 29

 

Objekt
Portrait

Ella, 6

André und Marianne, 68

open

close

Telefon

Weil mein Nonno eine lustige Geschichte dazu erzählt hat.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Ella, 6

André und Marianne, 68

 

Objekt
Portrait

Joshua, 17

Davis, 19

open

close

Bring a NOKIA to a Knife Fight

Inspiriert von den Einbrüchen in Finnland mit Nokias als Wurfmaterial

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Joshua, 17

Davis, 19

 

Objekt
Portrait

Darin, 9

Darius, 32

open

close

Playstation

Ich habe sie gewählt, weil sie gleich alt ist wie ich!

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Darin, 9

Darius, 32

 

Objekt
Portrait

Amélie, 13

Cyril, 43

open

close

Bild von Postkutsche

Weil wir heute Morgen schon ein Postauto mit diesem Bild drauf gesehen haben

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Amélie, 13

Cyril, 43

 

Objekt
Portrait

Lena, 11

Nina, 13

open

close

Hello-Ketty

Wir fanden es sehr lustig, vor allem die Geschichte von Nina!

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Lena, 11

Nina, 13

 

Objekt
Portrait

Niklas, 12

Marian, 52

open

close

alter Computer

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Niklas, 12

Marian, 52

 

Objekt
Portrait

Mila, 4

Oliver, 30

open

close

Plüsch-Postauto

Ich liebe Plüschtiere.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Mila, 4

Oliver, 30

 

Objekt
Portrait

Joel, 13

kevin, 11

open

close

filmchen schauen

 

Luogo: komonition Museum

 

Joel, 13

kevin, 11

 

Objekt
Portrait

Lara, 6

Bianca, 37

open

close

Rosa Radio

Die farbe gefällt mir.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Lara, 6

Bianca, 37

 

Objekt
Portrait

Kilian, 9

Isabelle, 42

open

close

iPod

Ich habe selber einen iPod und höre Musik.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Kilian, 9

Isabelle, 42

 

Objekt
Portrait

Saskia, 8

Isabelle, 42

open

close

Smilie Kussmund

Ich mag Plüschtiere und Smilies.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Saskia, 8

Isabelle, 42

 

Objekt
Portrait

joel, 13

Kevin, 11

open

close

Postauto

Weil es sehr selten ist, es gibt diese Objekt nicht mehr so viel auf der Welt.

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

joel, 13

Kevin, 11

 

Objekt
Portrait

Riana, 9

Luz, 9

open

close

Sprechblasen

Es ist COOL!

 

Luogo: Museum für Kommunikation

 

Riana, 9

Luz, 9

 


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

Participate e vincete uno premio di un museo.

Funziona così:

 

1. Fotografate il vostro oggetto preferito

2. Scattate un vostro selfie

3. Caricate le immagini

4. Compilate il formulario e inviatelo

5. Il contributo è subito online

5. Forse siete proprio voi i vincitori!

* Campi obbligatori

* immagine dell'oggetto
caricare
* selfie
caricare
Lingua
Tedescofranceseitalianoinglese
 

 

* Nome del museo
* Località del museo
Settore

 

* Nome persona 1
* Età persona 1
Nazionalità persona 1
E- Mail persona 1

L'indirizzo e-mail non viene pubblicato ma utilizzato esclusivamente per uso interno

L'indirizzo e-mail non viene pubblicato ma utilizzato esclusivamente per uso interno

 

*
* Età persona 2
Nazionalità persona 2
E-Mail persona 2

 


* Nome dell'oggetto / Titolo del quadro
Indicazioni sull'oggetto max. 180 segni (vedi la didascalia dell'oggetto)
Commento, storia o motivazione sulla scelta dell'oggetto max. 370 segni
Su noi – perché siamo assieme al museo max. 370 segni
Mail
Attenzione, compilare tutti i campi!
I campi mancanti sono evidenziati in giallo
Siete pregati di inserire un indirizzo e-mail valevole