musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< weitere Geschichten >

Der Schuh, der seine Herde fand


Es war einmal ein Schuh, der nie zu den anderen Schuhen gepasst hat. Er fühlte sich stets allein, weil er unter den Schweizer Schuhen immer der Exot war. Eines Tages entschloss er sich dazu, die Schweiz zu verlassen und mit dem nächsten Flieger nach Afrika zu reisen. Nach langer Reise und einigen Strapazen, da der Schuh sehr klein ist und ihn jeder übersehen hat, ist er endlich an seinem Ziel angekommen. Auf der Safari-Tour sah er von Weitem Zebras an einer Wasserstelle trinken. Ihm wurde sofort warm ums Herz und er fühlte sich das erste Mal als ein Teil der Gruppe. Er wusste, er gehörte hier hin. Ende

 

 

Objekt: Gestreifte Flip-flop

 

Ort: Gewerbemuseum , Winterthur

 

über uns:
Raphael Rona

Sehr kreativ

 


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

So funktioniert’s:

 

1. Wählt Euer Lieblingsobjekt

2. Macht ein Selfie/Portrait von Euch

3. Formular ausfüllen, abschicken

4. Der Beitrag ist sofort online

5. Teilt euren Beitrag und vielleicht gewinnt ihr!

 

Das brauchst du / braucht ihr um eine Geschichte online zu stellen:

 

1. Foto des Lieblingsobjektes

2. Selfie/Portrait von Euch

3. (kurze) Geschichte (max. 1000 Zeichen)

4. Angaben zum Objekt

* Pflichtfelder

Hier ist der Text von deinem/euren Beitrag. Die Fotos erscheinen, wenn der Beitrag online ist.

* Bild von Objekt
upload
* Doppel-Selfie/Portrait
upload
Sprache
alle zeigendeutschfranzösischitalienischromanisch
 

 

Museum auswählen
anderes Museum eingeben

 

* Vorname, Alter Person 1
Vorname, Alter Person 2

 


* Titel zum Post
Kommentar, Geschichte oder Begründung der Objektwahl max. 1000 Zeichen
Angaben zum Objekt max. 180 Zeichen (siehe Objektbeschriftung)
Über uns – Bemerkungen max. 370 Zeichen

E-Mail *

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Mail
Achtung, Ihr habt nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
Die fehlenden Felder sind gelb markiert.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
 

weiter

korrigieren