musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< weitere Geschichten >

Gewerkschaft der Pfeifen


eine pfeife war heiser. sie versuchte alles, um zu genesen. sie trank tee, lutschte ricola und legte einen quarkwickel um den hals. leider half alles nichts. es kam nur ein klägliches krächzen heraus. die anderen pfeife höhnten: „du bisch denn e pfiife“. ein guter freund tröstete sie. sie gründeten zusammen eine pfeifen-gewerkschaft, um das negative image der pfeife zu ändern. das gab unserer kranken pfeife so viel schwung, dass sie gesund wurde und ab da sehr laut und energisch pfeifen konnte. sie wurde zur wm-fussball-super-schiedsrichter-pfeife.

 

 

Objekt: Pfeife von Abraham Klein, WM 1970 & 1978

 

Ort: FIFA Museum, Zürich

 

über uns:
Claudia, 54

Daniela, 40

Kuverum 13

 


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

So funktioniert’s:

 

1. Wählt Euer Lieblingsobjekt

2. Macht ein Selfie/Portrait von Euch

3. Formular ausfüllen, abschicken

4. Der Beitrag ist sofort online

5. Teilt euren Beitrag und vielleicht gewinnt ihr!

 

Das brauchst du / braucht ihr um eine Geschichte online zu stellen:

 

1. Foto des Lieblingsobjektes

2. Selfie/Portrait von Euch

3. (kurze) Geschichte (max. 1000 Zeichen)

4. Angaben zum Objekt

* Pflichtfelder

Hier ist der Text von deinem/euren Beitrag. Die Fotos erscheinen, wenn der Beitrag online ist.

* Bild von Objekt
upload
* Doppel-Selfie/Portrait
upload
Sprache
alle zeigendeutschfranzösischitalienischromanisch
 

 

Museum auswählen
anderes Museum eingeben

 

* Vorname, Alter Person 1
Vorname, Alter Person 2

 


* Titel zum Post
Kommentar, Geschichte oder Begründung der Objektwahl max. 1000 Zeichen
Angaben zum Objekt max. 180 Zeichen (siehe Objektbeschriftung)
Über uns – Bemerkungen max. 370 Zeichen

E-Mail *

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Mail
Achtung, Ihr habt nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
Die fehlenden Felder sind gelb markiert.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
 

weiter

korrigieren