musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< weitere Geschichten >

Dämonische Hoffnung


Sie hat ausgebeult, eingeritzt, mit Farbe versehen, ob unmittelbar aus der Tube gedrückt oder sorgfältig aufgetragen, ihre Aluminium Bilder ziehen den Blick auf sich. Die verpikselte Oberfläche von Daemonic Hope erinnert an eine Fischhaut, hinter der sich weitere unbekannte Schichten befinden, in denen bösartige Dämonen versteckt sein könnten oder die auf vergangenes Leben hindeuten. Die neue Schicht gibt Grund zur Hoffnung, dass dadurch neues Leben entsteht.

 

 

Objekt:

Daemonic Hope von Elza Sile

 

Ort:
Museum Haus Konstruktiv, Zürich

 

über uns:
Herbert

Saadet

Wir wissen jetzt mehr über Geometrische Opulenz

 


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

So funktioniert’s:

 

1. Wählt Euer Lieblingsobjekt

2. Macht ein Selfie/Portrait von Euch

3. Formular ausfüllen, abschicken

4. Der Beitrag ist sofort online

 

Das brauchst du / braucht ihr um eine Geschichte online zu stellen:

 

1. Foto des Lieblingsobjektes

2. Selfie/Portrait von Euch

3. (kurze) Geschichte (max. 1000 Zeichen)

4. Angaben zum Objekt

* Pflichtfelder

Hier ist der Text von deinem/euren Beitrag. Die Fotos erscheinen, wenn der Beitrag online ist.

* Bild von Objekt
upload
* Doppel-Selfie/Portrait
upload
Sprache
alle zeigendeutschfranzösischitalienischromanisch
 

 

Museum auswählen
anderes Museum eingeben

 

* Vorname, Alter Person 1
Vorname, Alter Person 2

 


* Titel zum Post
Kommentar, Geschichte oder Begründung der Objektwahl max. 1000 Zeichen
Angaben zum Objekt max. 180 Zeichen (siehe Objektbeschriftung)
Über uns – Bemerkungen max. 370 Zeichen

E-Mail *

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Mail
Achtung, Ihr habt nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
Die fehlenden Felder sind gelb markiert.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
 

weiter

korrigieren