musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse

Diese Seite ist noch in Bearbeitung.

ObjektbildSelfie

Mohnkuchen-Doping


Was für eine Mohn-Brötchen.. Doch erst mit der Zeit merken die Essenden: Es ist ja Schlafmohn, aus welchem das Opium gewonnen wird. Leichter Beduselung durch die Drogen. Selbst die Läuse merken die Wirkung. Und tatsächlich: Ein Sportler hatte bei einer Doping Kontrolle eine positive Anzeige – bis klar wurde. Es liegt nicht am Doping sondern am Mohnkuchen, den er gegessen hat.

 

Angaben zum Objekt

Tatsächlich ist dies der Mohn, aus welchem auch Opium hergestellt werden kann.

 

Ort: Botanischer Garten der Universität, Zürich

 

Autorinen

Rita 30 & Verena 63

Get together für Garten PädagogInnen.

 

Rita 30

Verena 63

 


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

Machen Sie mit und gewinnen sie einen Museumspreis.

So funktioniert’s:

 

1. fotografiert Euer Lieblingsobjekt

2. macht ein Selfie/Portrait von Euch

3. Bilder hochladen

4. Formular ausfüllen, abschicken

5. Der Beitrag ist sofort online

5. Und vielleicht gewinnt Ihr!

* Pflichtfelder

Hier ist der Text von deinem/euren Beitrag. Die Fotos erscheinen, wenn der Beitrag online ist.

* Bild von Objekt
upload
* Doppel-Selfie/Portrait
upload
Sprache
deutschfranzösischitalienischenglisch
 

 

Museum auswählen
anderes Museum eingeben

 

* Vorname, Alter Person 1
* Vorname, Alter Person 2

 


* Titel zum Post
Kommentar, Geschichte oder Begründung der Objektwahl max. 370 Zeichen
Angaben zum Objekt max. 180 Zeichen (siehe Objektbeschriftung)
Über uns – darum sind wir zusammen im Museum max. 370 Zeichen

E-Mail

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Mail
Achtung, Ihr habt nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
Die fehlenden Felder sind gelb markiert.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
 

weiter

ändern