musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< d’autres histoires >

Der Beweis


Es war eine dunkle und kalte Nacht im Chalchhofen. Es war einmal eine Frau. Die nannte man die Eisfrau, weil sie nie fror. Man erzählte von ihr, dass sie in der Nacht im Chalchhofen herumspuke. Aber nur in kalten Nächten wie diese es war. Wenn die Eisfrau erschrak, stiess sie einen Schrei aus. Ihre Schreie hört man noch mehrere Jahre später, immer am gleichen Datum. In dieser Nacht war ein Mann im Chalchhofen. Er wollte den Bewohnern von Sachseln beweisen, dass es die Eisfrau gibt, weil alle dachten, es sei nur ein Märchen. Dieser Mann hatte die Eisfrau entdeckt. Er hatte ein Foto gemacht, wie sie ein Schloss aufhing. Der Mann war auf einen Stock gestanden. Die Eisfrau erschrak. Sie verschloss das Schloss und liess einen Schrei los. Der Mann hatte gedacht, er hätte ja noch ein Foto als Beweis. Er ging ins Büro zurück und zeigte das Foto. Oje, da war nur ein Schloss zu sehen.

 

 

Objet :

Lieu :
Historisches Museum Obwalden, Sarnen

 

à propos de nous:
Lynn, 10 Jahre


 

www.tim-tam.ch / www.mi-s.ch | Der Beweis, Historisches Museum Obwalden, Sarnen