musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< d’autres histoires >

Die Geschichte von Lucus und Emilius


Die beiden waren auf einer grossen Reise. Von einem kleinen Quartier in der Stadt Ursus nach dem grossen Forum von Augusta Raurica. Sie waren fast da - es fehlten ihnen nur noch ein paar hundert Meter. Plötzlich sah Emilius ein weisses Dreieck am Boden, nummeriert mit römischen Zahlen. Emilius: „Du, Lucus, Bruder, was ist das!“ Lucus: „Ich hab ne Idee, Emilius. Ich denke, es ist ein Spiel!“ Lucus erklärte die Spielregeln. Emilius warf die Steine - 4 Punkte. Dann kam Lucus. Er warf die Steine und erreichte 3 Punkte. Lucus sagte: „Ich will eine Revanche, Emilius!“ Lucus siegte mit 4:3. Emilius: „Du zahlst mir 10 Sesterze für meinen Sieg!“ Lucus sagte das gleiche. Lucus zahlte das Geld, Emilius zahlte aber mit falschem Geld. Drei Tage später fand Lucus es raus mit dem Geld. Er sagte zu Emilius: „Ich werde dich in drei Tagen ermorden!“ ca. 800 Jahre später fand man ein Skelett im Forum von einem jungen Römer in Form eines Dreiecks hingelegt. So brutal war das damals. 

 

 

Objet :

Römisches Spiel - mit Steinen kann Richtung des Dreiecks geworfen werden. Wenn der Stein in einem vorgezeichneten Feld liegen bleibt, gibt es entsprechend Punkte

 

Lieu : Augusta Raurica

 

à propos de nous:
Luc, 9

Emil, 9

Zwei Freunde in den Ferien besuchen Augusta Raurica

 


Patience.
Les données sont transférées.

close

Ballon

 

Fonctionement:

 

1. Photographiez votre objet préféré

2. Faites un selfie/portrait en duo

3. Téléchargez les images

4. Remplissez le formulaire et envoyez-le!

5. Votre contribution est immédiatement mise en ligne!

5. Peux-être que vous allez gager!

* champ obligatoire

Voici le texte de ton / votre message. Les photos apparaîtront lorsque le message sera en ligne.

* Image de l’objet
télécharger
* Selfie/portrait
télécharger
Langue
tout montrerallemandfrançaisitalienromanisch
 

 

Sélectionnez un musée
Entrez un autre musée

 

* Prénom, Age personne 1
Prénom, Age personne 2

 


* Titre de la contribution
Commentaire, histoire ou explication du choix de l’œuvre (max. 1000 signes)
Informations sur l’œuvre (max. 180 signes)
Remarques (max. 370 signes)

e-mail*

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

Mail
Attention, vous n’avez par rempli tous les champs
Les champs manquant sont marqués en jaune.
Merci de donner une adresse e-mail valable.
 

continuer

corriger