musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< d’autres histoires >

Vignette I Die Weihnachtsgurke


Die Ausgangstür zur Krippenwelt öffnet sich, ein Paar tritt ein, steigt langsam die zwei Stufen hoch, schaut sich dabei interessiert, fast überwältigt von dem reichen, glitzernden Weihnachtsdekorationen, um. Die Finger der jungen Frau gleiten über den einladend präsentierten Christbaumschmuck. Dann, ein überraschtes: «Eine Gurke!». Tatsächlich, eine kleine, grüne, glänzende Glasgurke, ein Anhänger für den Christbaum. Aber warum eine Gurke? «Oh», erzählt Herr H., «das ist ein alter deutscher Brauch. Die kleine Gurke wurde, möglichst gut, zwischen den Tannenzweigen versteckt. Wer die Gurke zuerst fand, erhielt ein zusätzliches Geschenk. Möglicherweise sollte der Brauch die Kinder davon abhalten, sich sofort auf die Geschenke zu stürzen, denn da gab es ja noch etwas Zusätzliches zu gewinnen…» Die junge Frau auf jeden Fall, hat den kleinen Glasgurken-Christbaum-Anhänger gekauft. Ob dieser heute wohl an ihrem Christbaum hängt? Oder ist die Weihnachtsgurke gar ein Geschenk?

 

 

Objet :

Weihnachtsgurke, Christbaumanhänger, Glas, Christmas Pickle, deutscher/amerikanischer Brauch seit ca. 1930

 

Lieu :
KrippenWelt, Stein am Rhein

 

à propos de nous:
Ursula 67

Junge Frau

Begegnung in der KrippenWelt

 


Patience.
Les données sont transférées.

close

Ballon

 

Fonctionement:

 

1. Photographiez votre objet préféré

2. Faites un selfie/portrait en duo

3. Téléchargez les images

4. Remplissez le formulaire et envoyez-le!

5. Votre contribution est immédiatement mise en ligne!

* champ obligatoire

Voici le texte de ton / votre message. Les photos apparaîtront lorsque le message sera en ligne.

* Image de l’objet
télécharger
* Selfie/portrait
télécharger
Langue
tout montrerallemandfrançaisitalienromanisch
 

 

Sélectionnez un musée
Entrez un autre musée

 

* Prénom, Age personne 1
Prénom, Age personne 2

 


* Titre de la contribution
Commentaire, histoire ou explication du choix de l’œuvre (max. 1000 signes)
Informations sur l’œuvre (max. 180 signes)
Remarques (max. 370 signes)

e-mail*

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

Mail
Attention, vous n’avez par rempli tous les champs
Les champs manquant sont marqués en jaune.
Merci de donner une adresse e-mail valable.
 

continuer

corriger