musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< d’autres histoires >

Vignette II Der König der kein König ist


Ein junger Mann, eine junge Frau und ein kleines Mädchen setzen sich an einen der Bistrotische. Am Ende des langen Tisches stehen drei grössere Holzfiguren. «Gotti, was ist das?» fragt das Kind die junge Frau die offenbar die Patentante des Mädchens ist, und zeigt dabei auf die grüne Figur. «Es könnte ein König sein», meint die Patentante und untersucht was da am Gürtel der Figur hängt. «Ein Geschenk vielleicht», meint sie dazu. «Nachher schauen wir uns die Krippen an, was möchtest du trinken?». «Eine heisse Schoggi und ein Brownie», erwidert das Kind.

«Schade, Brownies hat es leider keine mehr…» Vom Gotti bekommt sie das Karamellguetzli zum «tünkle». Da steht plötzlich Herr H. da und legt eine handvoll Karamellguezli neben die Tasse des Mädchens… «Das isch denn lieb», meint die Gotte, «er het ghört, dass du die Guetzli gern hesch!».

Der junge Mann meint als sie aufbrechen bedauernd, er hätte die Krippe doch vorher kaufen sollen. «Schade, jetzt ist sie weg…!»

 

 

Objet :

Räuchermann aus dem Erzgebirge. Weihnachtsbrauch seit ca.1830, im innern der Figur wird ein Räucherkegel abgebrannt,

 

Lieu :
KrippenWelt, Stein am Rhein

 

à propos de nous:
Ursula 67

Junger Mann, junge Frau, kleines Mädchen

Kleine Geschichte vom Tisch nebenan

 


Patience.
Les données sont transférées.

close

Ballon

 

Fonctionement:

 

1. Photographiez votre objet préféré

2. Faites un selfie/portrait en duo

3. Téléchargez les images

4. Remplissez le formulaire et envoyez-le!

5. Votre contribution est immédiatement mise en ligne!

* champ obligatoire

Voici le texte de ton / votre message. Les photos apparaîtront lorsque le message sera en ligne.

* Image de l’objet
télécharger
* Selfie/portrait
télécharger
Langue
tout montrerallemandfrançaisitalienromanisch
 

 

Sélectionnez un musée
Entrez un autre musée

 

* Personnes: Prénom, Age personne 1 & Prénom, Age personne 1

 


* Titre de la contribution
Commentaire, histoire ou explication du choix de l’œuvre (max. 1000 signes)
Informations sur l’œuvre (max. 180 signes)
Remarques (max. 370 signes)

e-mail*

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

L’adresse ne sera pas redue publique et utilisée uniquement à l’interne.

Mail
Attention, vous n’avez par rempli tous les champs
Les champs manquant sont marqués en jaune.
Merci de donner une adresse e-mail valable.
 

continuer

corriger