musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< d’autres histoires >

Tiki


Nach der informativen und sehr interessanten Führung über Ozeanien haben wir uns für eine Tiki Figur entschieden, die einst ein tragender Pfosten bei einem Haus für junge Maori Männer war. Nun stellen wir fest, dass wir kaum Ideen haben, wie ein junger Maori damals gelebt und schon gar nicht, was er gedacht haben könnte, da es keine schriftlich Überlieferungen darüber gibt. Was er wohl dachte, als europäische Kolonisten die Tiki-Figur aus dem Jungmännerhaus entfernten und teilweise entstellt in einem Seehafen wieder aufgestellt hatten? Hat er freiwillig für die Europäer gearbeitet? Hatte er eine Wahl? Wenn er für die Europäer gearbeitet hat, z.B. im Kohleabbau und dafür ein wenig Geld erhalten hat, können wir uns leider gut vorstellen, wie es ihm ergangen sein könnte.

 

 

Objet :

Stützpfosten in Form einer tatauierten Ahnenfigur Neuseeland, Kultur der Maori, vor 1900

 

Lieu :
Museum Rietberg, Zürich

 

à propos de nous:
Rolf und Brigitta

 

www.tim-tam.ch / www.mi-s.ch | Tiki, Museum Rietberg, Zürich