musee imaginaiere suisse
Objektbild
Selfie

< altre storie >

Hoch hinauf im Telli-Lift


Telli-Tiefgarage. Absätze klappern auf Beton. Es sind die eigenen. Endlich, da ist eine Tür in der Wand. Ein Bijou mit fantastischer Aussicht wurde uns vom Gastgeber, Herr M., versprochen. Von diesem Erlebnis trennen uns noch 13 Stockwerke. Überwinden müssen wir sie, gefangen in einem garstigen Klapperkasten. Eine Treppe existiert nicht. Gerade zwei Personen - Nasenspitze an Nasenspitze - und eine Einkaufstasche finden Platz. Der Klapperkasten hat die Bezeichnung Lift nicht wirklich verdient… ....Der beängstigenden Enge, dem Ruckeln und Holpern entkommen, erwartet uns eine unglaubliche Ausssicht. Der Blick kann ungehindert in die Ferne schweifen zu den Jurahöhen, ja bis zu den Alpen. Aber kaum trete ich näher an die Brüstung erfasst mich ein Grausen, mir wird schwindlig. Nichts wie weg von hier! Nach unten und festen Boden unter den Füssen spüren!

 

 

Oggetto:
Illustration Telli aus „Das Aargau Wimmelbuch“ von Julien Gründisch

 

Luogo:
Stadtmuseum, Aarau

 

Volontari* TaM:
Kornelia Reichart

 

su di noi:
Monika Knecht, Kornelia Reichart

 

www.tim-tam.ch / www.mi-s.ch | Hoch hinauf im Telli-Lift, Stadtmuseum, Aarau