musee imaginaiere suisse
musee imaginaiere suisse

Die Sammlung des musée imaginaire:

 

Das sind die neusten Objekte unserer Sammlung. Stell Deine eigene Ausstellung zusammen!

Beitrag posten

Objektbild
Selfie

Wettbewerb

Am Weltgeschichtentag am 20.3. wollten wir einen Wettbewerb in 25 Museen veranstalten. Corona hat dies verunmöglicht. So haben wir den Wettbewerb online verlegt und die Frist verlängert: 60 Geschichten wurden in der Zeit des Lockdowns vom 16.3.–17.5.2020 auf MiS gepostet. («Der weisse Hengst» bis «Aus dem Nähkästchen»).

.

Die Jury hat folgende Geschichte ausgewählt: 

> Osterkniesocken

 

Infos und Auswahl der weiteren Geschichten:

> Bericht

 

 

Objekt / objet / oggetto

 

 

 

Ort: Jury des Geschichten-Wettbewerbs

 

Heiderose 80, Ingrid 65, Monika 40, Kerstin 45, Susanne 52, Andrea 30

Aus zwei Sprachregionen, aus zwei Ländern. am 18.5. für eine Stunde zusammen per Video-Zoom.

 

 

deutsch

Kunst

1 Likes

2020

Objektbild
Selfie

Der weisse Hengst

Im Jahre 1806/1807 war ein Künstler namens Jacques-Laurent Agasse auf der Suche nach einem Gestüt, um ein Bild zu zeichnen. Er interessierte sich vor allem für Pferde.(Er fand sie besonders Edel.) Jacques-Laurent Agasse hatte eine Bewilligung von einem Gestüt erhalten. Endlich kam er an. Er wurde begrüsst von lautem Wiehern, einem braun-weissen, grossen Wachhund und dem Besitzer vom Gestüt. Der Besitzer führte ihn zu einer Weide. Er fragte: “Ich will eigentlich nicht jammern, aber haben Sie noch eine andere Weide?'' Der Besitzer sagte: “Natürlich. Aber in der Weide ist ein wilder Hengst. Ich will kein Risiko eingehen." "Verstehen Sie?"  "Ja. Aber können wir es nicht versuchen? Wenn es gefährlich wird könnte ich ja immer noch hier mein Bild zeichnen."  "Von mir aus." Zum zweiten mal führte der Besitzer ihn zu einer Weide. Dort angekommen, sah der Künstler den Schimmel, der gerade in die Höhe stieg und dann weg galoppierte. "Perfekt", sagt der Künstler. “ Ich weiss nicht ob das geht, der Hengst galoppiert doch immer weg. Ich versuche mal, ok? Ja." Als Jacques-Laurent Agasse alleine war, machte er alles bereit um los zu zeichnen. Plötzlich wieherte der Hengst und blieb edel stehen. Der Künstler fing an zu zeichnen. Erstaunlicherweise bewegte sich der weisse Hengst nie, bis Jacques-Laurent Agasse fertig gezeichnet hatte. Er war fertig und hielt in den Händen ein Prachtwerk. Der Künstler bedankte sich beim Besitzer und fügte noch hinzu: ”Ich habe noch eine Bitte an Sie. Bitte behandeln Sie den weissen Hengst gut." "Ja machen wir", sagte der Besitzer. Sie verabschiedeten sich voneinander und Jacques-Laurent Agasse fuhr los. Auf der Rückfahrt dachte der Künstler nur noch an den weissen Hengst und fragte sich, ob das wohl ein Zufall war?

 

Objekt / objet / oggetto

1806/1807, Jacques-Laurent Agasse

 

Ort: Kunst Museum, Winterthur

 

Angelina, 11


Einen Moment Geduld.
Die Daten werden übertragen.

close

Ballon

 

Machen Sie mit und gewinnen sie einen Museumspreis.

So funktioniert’s:

 

1. finde dein Lieblingswerk online

2. fotografiert Euer Lieblingsobjekt

3. macht ein Selfie/Portrait von Euch

4. Formular ausfüllen, abschicken

5. Der Beitrag ist sofort online

6. Teilt euren Beitrag und vielleicht gewinnt ihr!

* Pflichtfelder

Hier ist der Text von deinem/euren Beitrag. Die Fotos erscheinen, wenn der Beitrag online ist.

* Bild von Objekt
upload
* Doppel-Selfie/Portrait
upload
Sprache
deutschfranzösischitalienischenglisch
 

 

Museum auswählen
anderes Museum eingeben

 

* Vorname, Alter Person 1
Vorname, Alter Person 2

 


* Titel zum Post
Kommentar, Geschichte oder Begründung der Objektwahl max. 1000 Zeichen
Angaben zum Objekt max. 180 Zeichen (siehe Objektbeschriftung)
Über uns – Bemerkungen max. 370 Zeichen

E-Mail

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Die E-Mailadressen wird nicht veröffentlicht und nur intern verwendet

Mail
Achtung, Ihr habt nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
Die fehlenden Felder sind gelb markiert.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
 

weiter

ändern